Die Jungen Piraten haben diesen Samstag ihre ordentliche Bundesmitgliederversammlung 2011 bestritten. In der Hafenstadt Hamburg trafen sich knapp 40 Mitglieder, um den JuPis unter anderem ein Leitbild zu geben und ihren Vorstand zu wählen.

Gruppenbild

Die 24-jährige Studentin Julia Reda wurde im Amt der Vorsitzenden bestätigt, ebenso die Stellvertretende Vorsitzende Susanne Graf (18). Auch der Schriftführer, Phillip Thelen (18) und der Schatzmeister, Jan Zaeske (19), wurden bestätigt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Christina König (18), Leo Bellersen (16) und als einziger Neueinsteiger Patrick Rauscher (18), der nun an die Stelle des nicht mehr angetretenen Andreas Schieberle rückt.

Ein weiterer Punkt neben den Vorstandswahlen war das frisch ausgearbeitete Leitbild, dem noch vor Ort der letzte Schliff von den anwesenden JuPis gegeben wurde. Deutlich zeigte sich die Begeisterung der politisch interessierten Jugendlichen für das erstmals präsentierte schriftliche Selbstsverständis.
In diesem grundsätzlichen Dokument, das über Monate gemeinsam unter der Leitung von Christina König ausgearbeitet wurde, wird unter anderem die Gesellschaft beschrieben, die sich die JuPis wünschen, wer sie eigentlich sind, wohin sie möchten und was sie als Jugendorganisation auszeichnet. Neben einer medienkompetente Generation wird auch eine aufgeweckte und engagierte Jugend, die in der Politik ernsthaftes Mitspracherecht hat, angestrebt. So können sich die Jungen Piraten nun auch auf ein offizelles inhaltliches Papier stützen. »Man hat gemerkt, wie ein neuer Schwung Idealismus durch den Raum ging«, berichtet auch Simon Rupsch (19).

Im Anschluss an diese sehr produktive BMV halfen im Zuge der anstehenden Bürgerschaftswahl zudem noch viele Mitglieder an Infoständen der Piratenpartei aus, verteilten Flyer und informierten interessierte Passanten.

»Nach diesem positiven Start in das Jahr 2011 steuern wir weiterhin auf Kurs und hoffen auf ein erfolgreiches Wahljahr für die Piratenpartei«, sagt Susanne Graf im Anschluss an die Versammlung.


Verantwortlich für das Erstellen der Pressemitteilung: Bundespressestelle der Jungen Piraten
Verantwortlich für den Versand der Pressemitteilung: Bundespressestelle der Jungen Piraten